16.07.2017

Bunte Bergerlebnisse im Salzburger Almsommer


ACTIVE
Text — Ulli Hammerl



Almsommerwanderung auf den Familienberg Hochalm in Rauris An einem sonnigen Wochenende hält uns nichts drinnen. Es gibt einfach zu viel zu erleben und zu entdecken. Gerade der Almsommer im SalzburgerLand (https://www.salzburgerland.com/de/almsommer/) bietet immer wieder neue, aufregende und spannende Erlebnisse. Kürzlich haben wir uns entscheiden, wieder einmal einen der Salzburger Erlebnisberge https://www.salzburgerland.com/de/sommer-bergbahnen-im-salzburgerland/) zu besuchen. Die Wahl fiel auf die Hochalm in Rauris (http://www.hochalmbahnen.at/). Die Hochalm in Rauris, mitten im Salzburger Nationalpark Hohe Tauern  wird im Sommer zum vielseitigen Aussichtsberg für Familien. Praktischerweise kann da sogar das Auto zu Hause in der Garage bleiben. Mit der ÖBB geht es bequem Richtung Taxenbach. Die Vorfreude auf den vor uns liegenden Tag wächst mit jedem Kilometer, der uns den Bergen näher bringt. Die letzten 15 Kilometer von Taxenbach nach Rauris steigen wir in den Bus um, der uns praktischerweise bis fast zur Talstation der Hochalmbahn bringt. Jetzt heißt es aber endlich Wanderschuhe schnüren, Rucksack schultern und los geht es. Ober nicht ganz – denn die 900 Höhenmeter bis zur Bergstation auf 1.780 Meter wollen wir dann doch mir der Gondel der Rauriser Hochalmbahn zurücklegen. Die ersten 900 HM nehmen wir die Seilbahn © Ulli Hammerl Oben angekommen bestaunen wir zunächst das faszinierende Panorama, unsere Tochter drängt hingegen schon zum Loswandern. Ist sie doch schon ganz gespannt auf die Flugshow der Greifvögel.  Zweimal täglich zeigt Falkner Peter Kirzan, welche Flugkünste seine Adler, Bussarde, Falken und Eulen zu Wege bringen. Da heißt es schon mal den Kopf einziehen, wenn die kühnen Segler ihre Runden knapp über den Besuchern ziehen.  Und nicht nur die Kinder sind fasziniert von der der 40 Minütigen Flugshow. Der Adler breitet seine Flügel aus © Ulli Hammerl Vorbei am nahe gelegenen Bergsee geht es danach auf  „Tilly´s Waldlehrpfad“ zur Fuß Richtung Mittelstation. Die urwüchsige Landschaft des Hochmoores alleine macht schon den Reiz der Wanderung aus, durch zahlreiche Stationen, kommt auch der Spaßfaktor nicht zu kurz. Hier lernen Erwachsene und Kinder die alpine Tier- und Pflanzenwelt kennen. Aufklappbare Schautafeln informieren über Baumarten, anschaulich dargestellt werden die heimischen Pilze, man erfährt  mehr über die Familienmitglieder von Reh, Steinbock, Murmeltier und Co. und es gilt, die richtige Spur dem richtigen Tier zuzuordnen. Der Bergsee lädt zum Verweilen ein © Ulli Hammerl Durch das Hochmoor geht´s zu Tillys Waldlehrpfad © Ulli Hellmer Nach so viel angesammeltem Wissen tut eine Rast auf der Heimalm (http://hochalm-rauris.at/heimalm/goldwaschen) gut. Aber nicht lange, denn hier wartet noch eine spannende Herausforderung auf die Besucher. Unter fachkundiger Anleitung und ausgestattet mit einer entsprechenden Waschschüssel und einem Glasröhrchen geht es zum Goldwaschen. Mit vollem Eifer sieht man große und kleine Schatzsucher ihre Schüsseln schwenken. Denn natürlich kann das gefundene Gold mich nach Hause genommen werden. Wer wird zum erfolgreichen Goldwäscher? © Hochalmbahnen Müde von den vielen  Eindrücken und Erlebnissen lassen wir uns von der Gondel wieder hinunter ins Tal bringen und freuen uns schon jetzt auf unseren nächsten Ausflug in den Salzburger Almsommer.
 
 
 
 

Ulli Hammerl
Ulli Hammerl lebt als freie Texterin in der Stadt Salzburg. Es sind die besonderen Erlebnisse und persönlichen Eindrücke, die sie am liebsten in ihre eigenen Worte fasst und damit Geschichten erzählt, die Menschen begeistern. Ihre Liebe zu ihrer Heimat ist darin besonders gut spürbar.
Weitere Stories

STÄDTETRIPS
Düsseldorf VS. Köln
 
LIFESTYLE
Wanda Interview
 
LIFESTYLE
ÖSV: Neue Sterne im Schnee
 
LIFESTYLE
Doris Knecht über Zufälle und Erkenntnisse