08.08.2018

7 Things to do in Zürich


AUSFLUGSZIELE
Autor — Hannes Wallner



Alphorn-Klänge, Schweizer Gemütlichkeit und idyllische Berge wie aus dem Bilderbuch - das fällt einem zuerst ein, wenn man an die Schweiz denkt. Manche Sachen treffen zu 100 Prozent zu, jedoch ist dieses Land -  und vor allem ihre größte Stadt, Zürich -  urbaner und hipper, als man denkt! So braucht sich Zürich hinter anderen europäischen Metropolen wie Berlin, Paris und Co. ganz und gar nicht zu verstecken. Und ein weiteres Klischee - dass man für einen Urlaub in der Schweiz einen dicken Geldbeutel benötigt -  habe ich auch widerlegt, denn meine 7 Lieblingsplätze sowie Lieblingsaktivitäten in Zürich sind gänzlich kostenlos bzw. für nur einen kleinen Obolus zugänglich. Aber was rede ich so viel -  lest am besten selbst!

 

1. Den historischen Altstadtkern besuchen



Limmatquai in der Züricher Altstadt (c) Hannes Wallner



Limmatquai mit Ausblick auf den Grossmünster (c) Hannes Wallner


Mittelalterliche Gebäude, verwinkelte Gassen und eine authentische Schweizer Kulisse -  all das bietet der Altstadtkern von Zürich. Vom Züricher Hauptbahnhof sowie vom Zürichsee ist es nur ein Katzensprung, bis man in das historische Viertel gelangt. Generell liegen die Züricher Hotspots sehr nah beieinander, sodass man eine Erkundung am besten zu Fuß unternimmt. Der Fluss Limmat sowie das ganze Kaiviertel bilden das Herzstück der Altstadt. Neben vielen Einkaufsmöglichkeiten findet man dort auch unzählige Cafés, Restaurants und Plätze zum Verweilen. Auf der linken Altstadtzeile findet man den Lindenhof. Er ist die älteste, öffentliche Grünanlage der Stadt und mit dem Blick auf die Limmat sowie das Grossmünster ist dieses Areal auch besonders beliebt bei Touristen sowie verliebten Paaren.

2. Den Karlsturm erklimmen


Mit seinen zwei Türmen ist das Grossmünster das Wahrzeichen der Schweizer Metropole. Der Karlsturm ist der südöstliche Turm der Kathedrale. Seinen Namen hat der Turm von einer Statue Karls des Großen, die seit dem Hochmittelalter an diesem Turm angebracht ist. Der aus Stein angefertigte Turm ist exakt 64 Meter hoch und die Aussichtsplattform auf einer Höhe von 50 Metern erreicht man nach 187 Stufen. Klingt nach einem sportlichen Programmpunkt, jedoch lohnt sich dieser Besuch auf jeden Fall. Hoch über dem Grossmünster hat man nämlich einen sagenhaften Blick über ganz Zürich. Neben dem Altstadtkern kann man sowohl den Zürichsee als auch die Alpen am Horizont erkennen.



Blick auf den Grossmünster (c) Hannes Wallner



Blick vom Karlsturm auf den Zürichsee (c) Hannes Wallner



Blick vom Karlsturm in Richtung Altstadt (c) Hannes Wallner

3. Die Schweizer Gemütlichkeit am Sechseläutenplatz zelebrieren


Unweit des Zürichsee-Ufers sowie des Züricher Opernhauses liegt der Sechseläutenplatz. Dieser öffentliche Platz ist wie das Wohnzimmer der Stadtbewohner. Das Areal wird in den Sommermonaten auch oft als Kunst- und Kulturfläche für Veranstaltungen genutzt. Unzählige Stühle sowie Bänke verwandeln diesen Ort auch zu einem Platz der Begegnung und Gemütlichkeit.



Am Sechseläutenplatz mit Blick auf die Oper (c) Hannes Wallner

4. Naherholungsgebiet Zürichsee


Am Rande von Zürich liegt der gekrümmte, fast schon bananenförmige Zürichsee. Mit einer Seefläche von gut 88 Quadratkilometern sowie einer Länge von rund 42 Kilometern ist der Zürichsee der fünftgrößte See der Schweiz. Aufgrund der guten Wasserqualität versorgt der Zürichsee die umliegende Region mit dem größten Teil jenes Trinkwassers, das aus Hähnen und Brunnen fließt. Der Zürichsee ist auch ein Paradies für Wassersportaktivitäten aller Art - ob Segler, Wakeboarder, Wind- und Kitesurfer, Taucher, Ruderer oder Stand-Up-Paddler! Doch auf für gestresste Großstädter bietet der Zürichsee mit seinen Ufern unglaublich viele Erholungsmöglichkeiten sowie Parkflächen.



Idylle am Zürichsee (c) Hannes Wallner

 

5. Den Botanischen Garten besuchen


Nur wenige Gehminuten vom Zürichsee entfernt liegt der Botanische Garten im Park der ehemaligen Villa Schönau in Riesbach. Er beherbergt auf einer Fläche von rund 53.000 m² ca. 9.000 verschiedene Pflanzenarten, die zu verschiedenen themenbezogenen Biotopen zusammengefasst sind. Hauptattraktion des Gartens sind die drei kuppelförmigen Schauhäuser - das Tropen-, das Subtropen- und das Savannenhaus -, die wie große Tautropfen in der Senke des Gartens liegen. Er sollte somit einen Fixpunkt im Zürich-Urlaub darstellen, da die Schauhäuser dank der Kuppeln zu jeder Jahreszeit begehbar sind. Und das Allerbeste? Der Zugang zum gesamten Areal ist kostenlos!



Im Botanischen Garten (c) Hannes Wallner

6. Feste feiern am Bürkliplatz


Am Ende der Bahnhofsstraße und knapp vor dem Ufer des Zürichsees befindet sich der Bürkliplatz. Der Bürkliplatz entstand, nachdem die Bollwerke der ehemaligen Stadtbefestigung abgerissen wurden. Der Stadtingenieur Arnold Bürkli war von 1882 bis 1887 für den Bau der Quaianlage verantwortlich. So wurde am Seeufer Land aufgeschüttet und mit der Quaibrücke gelang eine durchgehende Seepromenade mit Alleen, Wiesen und Parks. Heute ist der Bürkliplatz Schiffsanlegestelle und Ausgangspunkt für Rundfahrten auf dem Zürichsee. Zudem ist der Platz vielseitiger Veranstaltungsort. Besonders in den warmen Sommermonaten finden auf diesem Gelände unzählige Feste sowie Märkte statt. Mit seinen 2 Millionen Besuchern findet hier auch das alljährliche Züri Fäscht statt, welches das größte Volksfest der Schweiz ist. Während unseres Aufenthaltes wurde ein Frühlingsfest veranstaltet. Und vom Riesenrad aus hatten wir einen unglaublich tollen Ausblick auf den Zürichsee.



Im Riesenrad am Bürkliplatz



Riesenrad am Bürkliplatz (c) Hannes Wallner

 

7. Zürich bei Nacht unsicher machen


Ruhige Idylle und Schweizer Gelassenheit? Von wegen! Besonders an den Wochenenden steppt hier in Zürich der Bär. Noch vor 30 Jahren war Zürich eine der verschlafensten Metropolen Europas - und das war durchaus wörtlich zu verstehen. Das Nachtleben endete, bevor es anderswo überhaupt erst begann. Heute gilt Zürich als eine der coolsten und hipsten Party-Städte Europas. Die Ausgehmeilen von Zürich sind die Gebiete rund um das ehemalige Industrierevier im Westen der Stadt und der Club-Boulevard Langstraße. Hier reihen sich Clubs an Clubs und die Nächte werden ausgelassen zelebriert.



Zürich bei Nacht (c) Hannes Wallner

 

Nach Zürich reist Ihr am entspanntesten über Nacht mit dem ÖBB Nightjet oder tagsüber mit dem ÖBB Railjet.

 

 
 
 
Weitere Stories

AUSFLUGSZIELE
Herbstgefühle
 
AUSFLUGSZIELE
Solo um den Globus
 
AUSFLUGSZIELE
Wien in 24 Stunden
 
AUSFLUGSZIELE
Mein Bratislava