17.08.2018

How to survive lange Zugreisen mit deinen Knirpsen


ENTSPANNT UNTERWEGS
Autor — Valentina Seisenbacher



Du freust dich auf deinen lang ersehnten, wahrlich wohlverdienten Urlaub mit deiner Familie - weg vom Alltag, endlich einmal ausspannen und dabei den Stress vergessen.

Davor gilt es bereits die Anreise im Zug spannend zu gestalten und das Suder-Potenzial zu minimieren. Wir empfehlen, das Prinzip von „Brot und Spiele“ anzuwenden. Was für die Römer in der Antike funktioniert hat, kann bei der modernen Kindererziehung so falsch nicht sein.

Brot-und-Spiele-Checkliste:

1. Vorbereitet auf der sicheren Seite

Beginnen wir mit den Spielen. Daheim kannst du dich vorbereiten und dir ein paar einfache Spiele ausdenken (beziehungsweise dem Internet entnehmen), die die Kinder lange Zeit beschäftigen.

Wer seine eigene Kindheit hochleben lassen möchte, bringt einen Faden mit. Schnell die Enden verknoten und schon kann man einen Eifelturm zaubern. Oder den Faden so kunstvoll hin- und hergeben, dass jedes Mal neue Figuren entstehen. Wer kann sich erinnern? Auch mit Papas „Wurstfingern“ kann man hier mitspielen.

2. Wer sieht den Drachen mit Hut?

Wer lieber seiner Kreativität freien Lauf lassen möchte, lässt die Kleinen am Fenster sitzen. Für neugierige Kinderaugen gibt es immer viel zu sehen und selbst wenn nicht, könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen und nach Tieren in den Wolken suchen. Außerdem wird durch diese Sitzordnung das Risiko des Aufspringens und Herumlaufens im Zaum gehalten, da dein Sprössling ja erst einmal an dir und deiner guten Laune vorbei muss.

3. Weil Naschen immer hilft

Genug der Spiele. Irgendwann muss gejausnet werden. Im Zug dürfen deine Kinder ausnahmsweise mit dem Essen spielen. Auch wenn du es daheim vielleicht nicht unbedingt unterstützt - deinen Kleinen macht es höchstwahrscheinlich viel Spaß, aus bunten Obstscheibchen oder Gemüsesticks verschiedene Gesichter zu bauen. Außerdem schmeckt grüner Paprika, der einmal ein Mund oder Haare eines Apfelgesichtes war, wesentlich besser als der „normale“.

4. Nervennahrung

Vergiss nicht darauf, auch an dich selbst zu denken und sicherheitshalber ein paar kulinarische Kleinigkeiten zur persönlichen Gemütserheiterung einzupacken.

Unsere Empfehlung: Beim Genuss von Schokolade wird Dopamin ausgeschüttet und der Körper setzt Endorphine frei. Du nimmst also eigentlich Medizin zu dir.

Manche Eltern teilen angeblich sogar Schokolade mit ihren Kindern.

5. Entspann dich

Natürlich ist es wichtig, dass deine Kinder Spaß haben, aber auch du darfst zur Ruhe kommen. Du kannst die Zeit im Zug wunderbar nutzen, um deinen Kleinen von den Aktivitäten zu berichten, die du für euch rausgesucht hast. Den ein oder anderen Plan könnt ihr auch gemeinsam schmieden, dann ist die Vorfreude doppelt so groß.

6. Für alle Fälle …

Wenn die Hummeln im Hintern zu groß werden, gibt es eigene Familienzonen in unseren Railjets, die mit Kinderkino und Gesellschaftsspielen ausgestattet sind. Hier darf gerne in voller Lautstärke gespielt und herumgetollt werden. Du musst dir keinerlei Gedanken über die Belästigung anderer Fahrgäste oder die Langeweile deiner Kinder machen und kannst dich entspannt zurücklehnen oder mitspielen.

 

Mit diesen Tipps (oder zumindest ein paar davon), solltet ihr eine kurzweilige und entspannte Anreise im Zug haben, gefolgt von einem umso traumhafteren Urlaub.

Wir von railaxed.at wünschen dir eine gute Fahrt und eine erholsame Zeit mit deinen Liebsten.

 

 
 
 
Weitere Stories

ENTSPANNT UNTERWEGS
Transsibirische Eisenbahn
 
ENTSPANNT UNTERWEGS
Italiens Norden: pittoreske Städte und Kultur pur
 
ENTSPANNT UNTERWEGS
Golden Girls in Bad Aussee
 
ENTSPANNT UNTERWEGS
Interrail: Südfrankreich und Spanien