06.09.2018

Auf den Weinpfaden der Südsteiermark wandern


KULTUR ENTDECKEN
Autor — Kerstin Reinprecht



Wein und Wandern - das passt einfach zusammen. Vor allem dann, wenn man mitten in den Steilhängen der Südsteiermark unterwegs ist. Wer die Pforten der dortigen Weinstraße erst einmal betreten hat, möchte diese so schnell nicht wieder verlassen.

Herz, was willst du mehr. Genuss, Entspannung und Panorama an einem Fleckerl Erde vereint, der Himmel könnte am höchsten Punkt der Weinberge nicht näher sein.

Mit allen Sinnen unterwegs

Die Herbstzeit ist hier etwas Besonderes: Nicht nur der Ausblick überzeugt. Das eine oder andere kulinarische Schmankerl in Form einer deftigen Brettljause oder eines edlen Tropfens Rebensaft lassen die Welt für einen Augenblick stillstehen. Die älteste und bekannteste Weinstraße im Süden der Steiermark verläuft durch die Weinbaugebiete entlang der slowenischen Grenze.

Die Gegend zu erwandern, bedeutet mehr, als bloß einen Fuß vor den anderen zu setzen. Schritt für Schritt bringst du Körper und Geist in Einklang, während die Vorfreude auf ein herzhaftes Brattlfettnbrot, einen würzigen Kürbiskernaufstrich oder ein ordentliches Verhackerts ins Unermessliche steigt. Im Gegensatz zum klassischen "Heurigen" werden in den Buschenschenken ausschließlich kalte Speisen und hausgemachte Mehlspeisen serviert. Kaffee, Bier und Schnitzerl sucht man hier vergebens, dafür kann man es sich bei Selchwürstel und Buchteln gemütlich machen.

Tipp: Die Südsteiermark liegt an der slowenischen Grenze. Ein kurzer Abstecher ins Nachbarland ist nur eine spontane Entscheidung weit entfernt.

Viele Wege führen zum Wein

Egal, ob du die Tour per Rad, zu Fuß oder mit dem Bus fortsetzt, du kommst immer entspannt mit der Bahn an. Die Gegend bietet jede Menge kulinarische und kulturelle Abwechslung. Wir haben einige Highlights für dich, die dir einen Vorgeschmack auf das südsteirische Lebensgefühl geben. Von März bis Oktober kannst du nach Herzenslust gustieren und nachhaltig genießen.

Tipp: Mit dem Zug kommst du täglich von Wien nach Leibnitz, Ehrenhausen und Spielfeld-Straß. Mit Zwischenstopp in Graz - wenn du ein wenig Zeit für steirisches städtisches Flair hast - oder als Direktverbindung mit dem ÖBB Railjet für alle, die keine Minute verlieren wollen. Danach geht's mit Bus oder Fahrrad zur jeweiligen Destination weiter.

Weinberg in der Steiermark

Rebenwanderweg Spielfeld

Raus aus dem Zug und los geht`s. Der Spielfelder Rebenwanderweg führt vom Bahnhof Spielfeld-Straß direkt in die südsteirischen Weinberge. Die Route verläuft entlang der Grenze über feste Straßen, Wald- und Wiesenwege durch die Weingärten auf den Graßnitzberg - herrliches Panorama inklusive. Hier kommt man an verschiedenen Einkehrmöglichkeiten wie der urigen Muster Stub'n oder dem renommierten Weingut Erich & Walter Polz vorbei. Du kannst dir ein Achterl Traminer gönnen, bevor es weitergeht auf den Hochgraßnitzberg und von dort zum Katzenberg über den Sauberg wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Die aussichtsreiche Rundtour ist ideal, um die Gedanken schweifen zu lassen und dich in gemütlichem Tempo dem Müßiggang hinzugeben, während der Klapotetz im Hintergrund leise vor sich hin klappert. Für alle Nicht-Steirer: Der Klapotetz ist ein Windrad aus Holz und häufig in der Südsteiermark zu finden. Durch das Geräusch sollen die Vögel davon abgehalten werden, von den reifen Trauben zu naschen.

Weinwanderweg in Ehrenhausen

Die Marktgemeinde Ehrenhausen hat einen entscheidenden Vorteil: Der Bahnhof ist nahe dem Zentrum und von dort aus kann man die Gegend zu Fuß erkunden. Der Rundwanderweg mit rund 12 Kilometern startet am Hauptplatz (wenige Gehminuten vom Bahnhof) und führt von Weinleiten über Aflenz a.d. Sulm nach Reznei und wieder zurück. Eine gemütliche Runde ohne große Höhenunterschiede. Genügend Zeit also, um sich im malerischen Landschaftsbild ein wenig zu verlieren. Den Rucksack mit Verpflegung kann man getrost zu Hause lassen, da unterwegs zahlreiche Buschenschenken, Weingüter und Gasthäuser liegen, die hungrige Gäste mit steirischen Spezialitäten versorgen.

Tipp: Wer lieber durch den Ort bummelt, kann sich auch für die kurze Route (4,5 Kilometer) entscheiden, ganz entspannt ein Eis essen oder das nahegelegene Georgi Schlössl besuchen.



© Kerstin Reinprecht

Themenwanderung "Voller Genuss" in Leibnitz

Die wohl abwechslungsreichste Route und für dich als wahren Genussmenschen genau das richtige Freizeitprogramm. Auf dieser Tour warten die schönsten Genussplätze der Region darauf, entdeckt zu werden. Die beliebtesten 20 Orte sind hier in einer Wandertour zusammengefasst und locken mit regionalen Speisen und wahren Gaumenfreuden. Besondere Schmankerl der Wanderung, die du keinesfalls auslassen solltest: Naturparkzentrum Grottenhof, Genussplatz Retzhof und Tempelmuseum Frauenberg.
Die Strecke beträgt knapp 29 Kilometer, wenn du alle Plätze erkunden möchtest. Warum also nicht mit einem Wochenendtrip verbinden und die Region bewusst noch ein weniger länger erleben?

Tipp: Du kannst am Bahnhof Leibnitz aussteigen. Am Hauptplatz erwartet dich bereits der erste Genussplatz.

So entspannt kann nur eine kulinarische Reise durch den Süden Österreichs sein.

 

 
 
 
Weitere Stories

KULTUR ENTDECKEN
Semmeringbahn Kultur & Natur
 
KULTUR ENTDECKEN
Auf Schiene in die Ukraine
 
KULTUR ENTDECKEN
Kurs auf Nord