09.11.2018

Grenzenlos frei: 5 Erfahrungen, die du nur bei einer Interrail-Reise machst


Autor — Jasmin Kreulitsch



Am Abend in Wien einschlafen, in der Früh in Warschau aufwachen. In Kopenhagen durch die Straßen ziehen und von Stockholm träumen. Wer mit einem Interrail-Pass loszieht, kommt Europa so nahe wie auf keiner anderen Reise. Über 250.000 Kilometer Bahnstrecke führen dich zu den schönsten Orten Europas und zu dir selbst - dank 5 Erfahrungen, die du nur bei einer Interrail-Reise machen kannst.

Reiselust. Ein Wort, neun Buchstaben, ein Gefühl, nämlich die Sehnsucht nach fremden Ländern. Bei einem längeren Trip wird die Reiselust vor der Abreise allerdings ein bisschen gedämpft, weil es viel zu tun gibt: Flüge müssen gebucht, Routen müssen geplant werden. Aber was wäre, wenn das wegfallen würde?

1. Interrail öffnet dir die Tür zur Welt

Mann trägt Frau über seiner Schulter

Du kannst heute die Entscheidung treffen, auf einen Europa-Trip zu gehen - und morgen schon losreisen. Nach dem Motto: In einer Beziehung mit meinem Interrail-Ticket! Denn was in den 80er Jahren einen Boom erlebte, ist wieder hip.

Das Besondere: Du alleine entscheidest, wohin du fährst und wie lange du bleibst. Planung? Kann, aber muss nicht. Denn Interrail steht für Abenteuer, Spontaneität und diese Freiheit, die du auf keinem anderen Trip so intensiv spüren wirst.

2. So schnell reisen, dass Social Media kaum mitkommt

Frau und Mann halten sich an den Händen

Du willst ans Mittelmeer, aber unterwegs merkst du, dass dir zu viele Leute unterwegs sind? Was bei anderen Urlaubsformen schwer veränderbar ist, gibt dir bei Interrail-Reisen Unabhängigkeit. Statt weiter in den Süden, biegst du einfach ab. Vielleicht über Mailand und Bern nach Paris in die Bretagne? Auf deinem Ticket steht unsichtbar, aber in großen Buchstaben das wichtigste Wort deines Trips: Spontaneität.

Lass dich treiben: Entscheide aus dem Bauch heraus, die Fahrt zu unterbrechen. Lande woanders, als du gedacht hättest. Und zahl vor allem nicht drauf. Denn am Preis ändert sich nichts. Wo ein Monat Globalpass draufsteht, sind 30 Länder drin. Wenn deine Leute auf WhatsApp fragen, wie es dir in Venedig gefällt, antwortest du aus Skopje - weil Interrail schnelllebiger sein kann als Social Media.

3. Liebe auf den ersten Zug

Reisen sind intensiv. Du siehst viel, lernst viel und möchtest darüber reden. Deine Lieben, die zu Hause geblieben sind, können schwer nachempfinden, wie es dir geht. Im Zug lernst du aber Gleichgesinnte kennen, mit denen du dich austauschen kannst.

Warst du in Skopje? Lohnt sich der Weg nach Pamplona? Kennst du ein Hostel in Bari? Ihr habt sofort eine Verbindung, denn ihr teilt ein Abenteuer, ohne euch zu kennen. Da kann es leicht passieren, dass ihr zusammen weiterreist. Freundschaften entstehen. Und ja, es hat auch schon die eine oder andere Liebesgeschichte via Interrail begonnen.

4. Sogar im Schlaf unterwegs

Frau schläft im Zug auf dem Schoß eines Mannes

Einen Platz suchen, sich zurücklehnen, die Augen schließen. Mit einem leisen Rattern unter dem Sitz sanft in den Schlaf sinken. Das stetige Geräusch eines fahrenden Zuges ist der treue Begleiter von Interrail-Reisenden. Es ist da, wenn man einschläft, es ist da, wenn man aufwacht, es ist tagsüber da, wenn man während der Fahrt in einem Reiseführer schmökert.

Vor allem aber ist es dein persönlicher Sound, der dir stets zuzuflüstern scheint: Du bist unterwegs. Du kommst voran. Während andere in ihrem Hotelbett liegen, liegst du im Zug nach Norden und spürst, wie sich unter dir die Räder drehen und dich näher an dein Ziel bringen. Diese Energie ist unbezahlbar.

5. Entspannt und mit gutem Gewissen reisen

Frau sieht aus dem Zugfenster

Einem Flugzeug hinterherjagen? No way! Genervt im Stau stehen? Sicher nicht! Das Tempo auf einem Interrail-Trip ist gemächlich. Das macht deine Reise zu einem entspannten Erlebnis. Eben weil du entschleunigt durch Europa fahren kannst.

Alles geschieht ohne Hektik, dafür mit gutem Gewissen: Zugreisen sind umweltfreundlich. Du kommst mit einem geringen CO2-Abdruck nach Hause. Und mit so vielen Geschichten, dass du deine Leute am liebsten auch in einen Nightjet setzen würdest, wo es nichts gibt, das sie ablenkt - außer der Stories, die du erzählst und die vom Sound der Schienen begleitet werden.

 
 
 
REISETIPPS
 
Cityguide Neapel
von Janina Lebiszczak
Rogner Bad Blumau: Entspannen im Kunstwerk
von Guru on Tour. In Kooperation mit Urlaubsguru.at